13. Stetteldorfer Silvesterlauf

 

Vielen Dank für Euer Vertrauen!

 

Wir hatten wieder einmal Rekorde angestrebt. Neben den vielen Goodies im Startsackerl wurde auch zeitgerecht ein sonniges, warmes Wetter bestellt. Alles sollte angerichtet sein, um gute Zeiten zu erreichen und die Teilnehmer mit dem bewährten Service zufrieden zu stellen. Der Vertrag wurde von der Gegenseite auch eingehalten – ein so ein schönes Wetter hatten wir noch nie!!!

Ein herrlicher Frühlingstag!                               Ach, ja! Es ist eigentlich Winter!!!

Auf Grund dieser erfreulichen Umstände haben sich 412 Teilnehmer zu diesem Laufevent angemeldet, was einen neuen Rekord darstellt. Leider bringen wir diese Menge – auch mit Begleitpersonen – nicht mehr im Pfarrzentrum unter. Das Service wird dadurch ein wenig geschmälert. Vielen Dank an alle für die hervorragende Disziplin. Leider ist uns auch im Bereich der Duschen die Warmwasseranlage ausgefallen. Dafür möchten wir uns höflich entschuldigen. Im Bereich der Zeitnehmung werden wir im nächsten Jahr auch das automatische Zahlungssystem anbieten.

Nun zum Sportlichen:

Jürgen Hable hatte heuer die Chance, den Hauptbewerb über 10 km zum 5. Mal in Folge zu gewinnen. Leider hat er heuer seine Vorjahreszeit nicht wiederholen können. Zumindest hat der Streckenrekord vom Vorjahr gehalten. Somit war der Weg frei für den heurigen Sieger Mohamad Jakob, der diesen Lauf in einer Zeit von 33:12,5 gewonnen hat. Recht herzlichen Glückwunsch! Dritter wurde mit Matthias Vogl ein alter Bekannter aus der Nachbargemeinde, der nach einer längeren Pause wieder mitgemacht hat.

Bei den Damen gewann die Favoritin Katharina Tampermeier in einer Zeit von 39:04,3 und war damit fast eine Minute schneller als im Vorjahr. Wir gratulieren zu dieser hervorragenden Leistung. Den 2. Platz erlief Anna Holzmann vom SC Zwickl Zwettl, welche auch schon eine verlässliche Teilnehmerin ist, die regelmässig auf das Podest läuft. Den 3. Rang ergatterte Dani Lederbauer vom Team Sportpraxis.

1. Platz Katharina Tampermeier Absdorf on the run 39:04,3
2. Platz Anna Holzmann SC Zwickl Zwettl 40:21,5
3. Platz Dani Lederbauer Team Sportpraxis 44:52,1
1. Platz Mohamad Jakob Team Sportpraxis Grenzenlos 33:12,5
2. Platz Jürgen Hable LC Werbeprofi 33:29,2
3. Platz Matthias Vogl Hausleiten 34:36,1

 

Nach dem 10-km-Lauf sicherte sich eine weitere Läuferin von Absdorf on the run den Gesamtsieg über 5 km. Tanja Nigl gewann in der Zeit von 21:29,2 und lieferte sich mit Marita Suchomel ein hartes Rennen. Marita Suchomel – die Frau eines ehemaligen Kollegen – musste sich um 3,4 Sekunden geschlagen geben und wurde sehr gute 2. Siegerin. Auf den dritten Platz konnte sich Katrin Gstöttner platzieren, die mit Jahrgang 2003 eine neuerliche Topleistung ablieferte und als Zukunftshoffnung gilt.

Der 5 Km-Lauf wurde heuer vom KUS ÖBV Pro Team dominiert. Mario Bauernfeind siegte mit der Fabelzeit von 15:58,4 und unterbot den Streckenrekord um 35 Sekunden. Andreas Bauernfeind (Bruder!!!) hätte mit seiner Zeit ebenfalls den Streckenrekord übertroffen, wurde jedoch nur sehr guter 2. Sieger. Auf den 3. Platz gelangte – wie im Vorjahr – Marcel Pürrer in einer Zeit von 17:33,4. Auch er konnte die Vorjahreszeit wesentlich verbessern. Gratulation an die Sieger.

1. Platz Tanja Nigl Absdorf on the run 21:29,2
2. Platz Marita Suchomel 21:32,6
3. Platz Katrin Gstöttner LC Kapelln 23:08,4
1. Platz Mario Bauernfeind KUS ÖBV Pro Team 15:58,4
2. Platz Andreas Bauernfeind KUS ÖBV Pro Team 16:28,2
3. Platz Marcel Pürrer 17:33,4

 

Insgesamt stellt sich die 5 km-Distanz als beliebtester Bewerb dar. So kamen 100 männliche und 68 weibliche Teilnehmer in die Wertung. Um einiges mehr als in den Jahren zuvor.

Die Gruppe der Nordic Walking-Teilnehmer ist zwar klein aber fein. Es zeigt sich, dass auch hier NUR der sportliche Gedanke zählt. Ein Flanieren kam auch in diesem Bewerb nicht vor.

Bei den Damen erzielte Erika Rikovics eine neue Rekordzeit von 35:46,1 und unterbot den Vorjahreswert um 1,42 Minuten. Sie verwies Hermine Thinel auf den 2. Platz. Dritte wurde Ruth Böhnel, die schon sehr oft beim Stetteldorfer Silvesterlauf dabei war. Herzlichen Glückwunsch.

Bei den Herren wurde durch Johann Födinger neuerlich eine Fabelzeit aufgestellt. Er spulte die 5 km in einer Zeit von 31:31,5 herunter und verwies damit Paul Schachinger und Othmar Janitsch auf die hinteren Plätze. Alle drei Teilnehmer waren bereits im Vorjahr auf dem Potest. Kann diese Zeit noch unterboten werden?

1. Platz Erika Rikovics Nordic Walking Neuaigen 35:46,1
2. Platz Hermine Thinel Power Nordic Walking Prater 38:03,3
3. Platz Ruth Böhnel Sportunion Lanzenkirchen 38:23,4
1. Platz Johann Födinger Födinger Elektrotechnik Walker 31:31,5
2. Platz Paul Schachinger Gars am Kamp 35:39,3
3. Platz Othmar Janitsch Nordic Walking Neuaigen 35:43,2

Hervorzuheben wäre in diesem Jahr die derzeit größte Laufgemeinschaft im Wagramland. Der SC Neustift im Felde war bisher immer treuer Gast. Heuer stellten sie mit 46 Teilnehmern die bei Weitem die größte Gruppe beim heurigen Event. Vor allem die Kinder können bei diesem Verein für das Laufen und die Bewegung begeistert werden. Wie macht Ihr das nur? Vielen Dank für den enormen Eifer, auch im Namen des Schmidataler Laufcups. Auch beim Feiern sind sie großartig.

Alle weiteren Ergebnisse sind über den Button „Anmeldung“ auf der Homepage unseres Zeitnehmers zu erfragen. Auch hier möchten wir uns nochmals bei unserem langjährigen Partner für die Treue, Schnelligkeit und Präzision bedanken. Vielen Dank lieber Martin mit Gattin.

Zum Schluss möchten wir uns noch für die durchaus erforderliche Disziplin auf der Strecke und auch im Pfarrzentrum bedanken. Als kleiner Ort hat man nicht die Möglichkeit einen Saal zu haben, der locker 400-500 Leute unterbringt. Deswegen können wir auch keine Tische aufstellen, damit Ihr genüsslich Essen könnt. Die Duschmöglichkeit bzw. der Shuttlebus wurden kaum in Anspruch genommen, obwohl auch dieses Service angeboten wurde. Es war – abgesehen von einigen wenigen „Hoppalas“ ein gelungenes Event zum Jahresabschluss bzw. zum Beginn des Schmidataler Laufcups 2018.

Wir hoffen, wir sehen uns bei den nachfolgenden Laufveranstaltungen des Schmidataler Laufcups.

Bleibt uns treu! Sagt es weiter! Gebt uns Feedback!

Wir hoffen auch auf ein Wiedersehen beim 14. Stetteldorfer Silvesterlauf 2018 (same Time, same Station).

Ein schönes, vor allem gesundes und verletzungsfreies neues Jahr wünscht

SV Stetteldorf                                                                                                                  TV Stetteldorf

Karl Paßecker